Home Merz Dental

  Home

Unternehmen
Zahntechnik
Zahnmedizin
Dental-Hygiene
Events
FAQ
Kontakt
Jobs
Impressum

  artegral® ImCrown
Anrauen von Kunststoffzähnen
artegral® ImCrown
artOpaque
artVeneer® & artConcept®
integral® Zahn
Polystar® Selection & EDITION
Prothesenkunststoffe











FAQs artegral® ImCrown

 

Die hier aufgeführten Fragen und Antworten beziehen sich im allgemeinen auf die artegral ImCrown. Sollten Sie weitere Fragen zur inLab 3D Software oder zur Hardware haben, wenden Sie sich bitte an das Customer Service Center von Sirona Dental Systems unter Tel.: 06251 16 18 80 weitere Informationen finden Sie ebenfalls unter www.sirona.de

KUNSTSTOFF - KERAMIK

Warum sollte ich die artegral ImCrown verarbeiten, wenn ich doch bereits Vollkeramik-Blöcke verarbeite?
Die artegral ImCrown erweitert das Leistungsangebot des CEREC 3D sowie des inLab durch eine bereits fertige Form und farbliche Schichtung. Selbst farblich geschichtete Keramikblöcke besitzen keinen natürlichen Verlauf der einzelnen Zahnhartsubstanzschichtungen, d.h. Dentin, Schneide, opaleszierenden Schneidekanteneffekt (Chroma).

Worin besteht der Nutzen-Vorteil der artegral ImCrown gegenüber Vollkeramik-Blöcken?

1.    In erster Linie hinsichtlich der Ästhetik ohne manuelle Nachbearbeitung. Dies bedeutet: kein zusätzlicher Aufwand wie z.B. das manuelle Auftragen von keramischen Schmelz- und Effektmassen, die in einem mind. 20 minütigen Sinterbrand aufgebrannt werden müssen. Fazit, es wird erheblich an manueller Arbeits-. und Maschinenzeit (Keramikbrand) gespart.

 2.    Die artegral ImCrown bietet Zahnarzt und Dentallabor den Nutzen, in kürzester Zeit (s.1.) eine ästhetisch ansprechende Frontzahnversorgung im Gegensatz zur hochpreisigen Vollkeramikkrone anbieten zu können ohne dabei die vollkeramische Vorsorgung zu entwerten. Praxis und Labor können ihre bisherigen Preise für die Vollkeramik erhalten und fügen im unteren Segment ein gleichwertiges Versorgungsangebot hinzu.

HALTBARKEIT und PLAQUERESISTENZ

Wie haltbar ist der ImCrown Werkstoff?
Die Haltbarkeit und die Eigenschaften sind vergleichbar mit den bereits sehr bewährten auf dem Markt befindlichen Kunststoffzähnen aus dem Werkstoff IPN (Interpenetriertes Polymernetzwerk).

Ist die artegral ImCrown plaqueresistent?
Ebenso wie die Kunststoffzähne besitzt die ImCrown bedingt durch ihre industrielle Herstellung eine sehr hohe Plaqueresistenz.

Kann ich mit der artegral ImCrown auch kleine Brücken herstellen?
Im Prinzip ja, allerdings ist es nicht möglich, eine Brücke aus einem einzigen Block herzustellen, da es sich um Einzelkronenblöcke handelt. Werden die Brückenpfeiler jeweils mit einer ImCrown versorgt, kann ein Zwischenglied aus einem konfektionierten Zahn – am besten integral, da Form- und Schichtungsanalogie – mit einem PMMA-Werkstoff verbunden werden. Hierzu empfehlen wir das integral esthetic press.

SCHLEIFER

Brauche ich neue Schleifer für die artegral ImCrown?
Nein, die üblichen Schleifer sind benutzbar. Die von unseren Testern als beste zum Schleifen der artegral ImCrown empfohlene Konfiguration ist der Einsatz des zylindrischen Schleifers auf dem rechten Schleifarm und des Langkegels auf dem linken Schleifarm. Softwareseitig sollte in der Schleifvorschau des Programmes der „Endo“-Modus angewählt werden, (Die Anwender wissen mit den Begriffen etwas anzufangen).

Verändert sich die Standzeit der Schleifer bei der Verarbeitung der artegral ImCrown?
Ja zum Positiven, denn die Schleifer nutzen sich am Kunststoff wesentlich geringer ab, im Vergleich zur härteren Keramik. Auch die Schleifleistung ist erheblich geringer, da nicht mehr aus dem vollen Block, sondern nur noch anpassend geschliffen wird.

Verstopfen die Schleifspäne der artegral ImCrown das Gerät?
Nach Aussage unserer Tester machen die Kunststoffspäne keine Probleme. Wichtig ist die Verwendung eines flüssigen Zusatzes (Dentatec als Zubehör erhältlich) zum Spülwasser, dieser bindet die Späne. Das System meldet automatisch den Wechsel des Spülwassers.

 


© Merz Dental