Home Merz Dental

  Home

Unternehmen
Zahntechnik
Zahnmedizin
Dental-Hygiene
Events
FAQ
Kontakt
Jobs
Impressum

  Polystar® Selection & EDITION
Anrauen von Kunststoffzähnen
artegral® ImCrown
artOpaque
artVeneer® & artConcept®
integral® Zahn
PEEK BioSolution
Polystar® Selection & EDITION
Prothesenkunststoffe











FAQs Polystar® Selection

 

ZÜGIGES ARBEITEN

Warum ist der Polystar Selection Seitenzahn ein Zahn für das schnelle Arbeiten?
Weil er sich im Unterkiefer durch die approximale Passform wie auf Schienen aufstellen lässt. Die unteren Seitenzähne greifen durch ihre konvexen und konkaven approximalen Konturen wie Zahnräder ineinander.
Weil die unteren Lingualflächen eine geradlinige Kontur besitzen, so dass während des  Aufstellens stets eine sagittale Orientierung vorhanden ist.
Weil man okklusal sehr wenig einschleifen muss (s. Höckerfacetten des Erwachsenenzahnes“).
Weil man ihn basal ruck-zuck formgeschliffen hat (s. hohl geformte Zahnbasis).
Weil er der Zahn mit Grip ist (s. basale Rille von mesial nach distal).

 

GERINGE HÖCKERNEIGUNG
 

Warum hat der Polystar Selection Seitenzahn Höckerfacetten und wirkt dabei so flach?
Dieser Zahn ist für die prothetische Versorgung eines Erwachsenengebisses konzipiert. Der „Erwachsenenzahn“ besitzt aufgrund des physiologischen Aufeinandergleitens der Antagonisten beim Kauen und Schlucken (Attrition) keine jugendlichen Höcker mehr. Die für das jeweilige Kausystem charakteristischen Bahnen hinterlassen ein typisches Muster in Form von Höckerfacetten. Dementsprechend flach sind die Höcker im Vergleich zu einem jugendlichen Zahn. Diese sind mittelwertig in die Kaufläche des Polystar Selection Seitenzahnes eingefügt worden, um ggf. nur noch ein Minimum an Einschleifaufwand aufbringen zu müssen. Dadurch, dass die zentrischen Stopps auf konvexen Kontaktarealen liegen und die exzentrischen Bewegungsbahnen für die Medio-, Latero- und Protrusion auf konkaven „Facetten“ liegen, bleiben die zentrischen Stopps erhalten. Folglich bleibt auch die Bisshöhe beim relieftreuen Einschleifen der exzentrischen Bewegungen erhalten.

ALTERSGERECHTE KAUFLÄCHE

Warum ist der Polystar Selection  k e i n  Abrasionszahn?
Abrasionszähne sind gekennzeichnet durch flächige und/oder einfache konvexe innere und äußere Höckerabhänge. Der Polystar Selection Seitenzahn besitzt im Gegensatz hierzu konvexe zentrische Kontaktareale und konkave mittelwertig ausgerichtete Extrusionsbahnen. Die zentrischen Stopps bleiben auch nach dem relieftreuen Einschleifen definitiv stützend erhalten, die Bisshöhe bleibt gewährleistet. Außerdem gewährleisten konvexe okklusale Leisten eine hohe Abscherfähigkeit, die Kräfte sind im punktförmigen Spektrum auf den Kieferkamm gerichtet. Dadurch wird das Prothesenlager geschont. Diese Merkmale sind ein Novum auf dem Gebiet der Konfektionszahngestaltung.

Der Polystar Selection Seitenzahn ist wie gesagt kein jugendlich vollanatomisch gestalteter Zahn. Der Polystar Selection Seitenzahn hingegen berücksichtigt mittelwertig die physiologischen Unterkieferbewegungen eines Erwachsenengebisses  im mittleren Lebensalter durch konvex und konkav gestaltete Höckerfacetten. Der integral® lässt sich auch für jugendliche oder sehr gut erhaltene Restgebisssituationen anwenden, indem gezielt eingeschliffen wird. Die Höckerfacetten des Polystar Selection Seitenzahnes hingegen sind im Prinzip bereits mittelwertig „vorgeschliffen“, ein bestimmtes Maß an „Höckersubstanz“ wie beim integral® ist somit nicht mehr vorhanden.

ZAHNHALSKONTUR - MODELLIERRESERVE

Warum hat der Polystar Selection Seitenzahn einen so langen und vor allem deutlich konturierten Zahnhals?
Jeder Zahn besitzt einen Zahnhals, der je nach Alter und Zahnfleischverlauf unterschiedlich sichtbar ist. Bei Frontzähnen ist dies eine Selbstverständlichkeit, nunmehr auch bei den Seitenzähnen, wie bereits mit dem integral® geschehen. Weiterhin ist es bei stark atrophierten Kieferkämmen ästhetisch nachteilig, wenn kein Hals zu sehen ist, da die frei in die Mundhöhle hineinragende Zahnkrone – in diesem Fall die Zahnkrone des Ersatzzahnes - sonst wie ein „Stummelchen“ auf dem Prothesenkunststoff wirkt. Ein weiterer Grund für die Verlängerung des Zahnhalses war es, bei Ankern, Geschieben etc. eine möglichst ästhetische Abdeckung durch den davor gestellten Ersatzzahn zu bewirken. Dies geht nur mit einem deutlich konturierten und vor allem längeren Zahnhals. Man denke hierbei stets daran, dass es einfacher ist, einen Zahn zu beschleifen, als etwas anzukleben.

PSG - BASALE RILLE

Wozu dient die basale von mesial nach distal verlaufende Rille des Polystar Selection?
Sie verhindert das sich Verdrehen und Kippen des Zahnes, so dass aufwendige Stellungskorrekturen minimiert werden. Hiermit reagiert Merz Dental auf die zunehmende Verwendung moderner, harter Aufstellwachse, bei denen die erwähnten „Zahnwanderungen“ werkstoffbedingt auftreten.

Eindeutige und stabile Fixierung während des Aufstellens des Zahnes
Verdrehungs- und verschiebungsfreies Aufstellen in Wachs
Verbesserte Dimensionstreue vor, während und nach der Wachseinprobe
Leichtes Reponieren, wenn ein Zahn während der Wachseinprobe herausgebrochen wurde


© Merz Dental

Warning: Unknown(): write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown(): Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/tmp) in Unknown on line 0