Aufstellung nach Prof. Dr. Gerber

Aufstellung nach Prof. Dr. Gerber

Aufstellung nach Prof. Dr. Gerber

Die Totalprothetik wird bis heute durch die Konzepte von Prof. Dr. Albert Gerber beeinflusst. Prof. Dr. Gerber entwickelte die so genannte Condylar-Theorie. Deren Merkmale die lingualisierte, bilateral balancierte Okklusion, die Zahn-zu-Zahn-Okklusion sowie die hierauf abgestimmten Mörser-Pistill-Seitenzähne sind.Diese Condylar-Theorie wird anschaulich am Bespiel des DeltaForm® Seitenzahn von Merz Dental, in einer Gerber-Basis-Kursus und in einer Gerber-Master-Kursus Variante dargestellt.

Profilzirkel

Für die Modellanalyse unerlässlich, um am zahnlosen Unterkiefermodell den Kieferkammverlauf im Bereich der Seitenzähne auf den Modellaußenrand übertragen zu können. Anhand der Kieferkammverlaufslinie wird die Position der größten Kaueinheit ermittelt, im Regelfall ist dies der erste untere Molar. Diese Vorgehensweise ist bereits seit GYSI bekannt, wurde von GERBER sowie für die Modellanalyse für die Totalprothetik in Funktion übernommen.